Skip to main content
  • touch display touch panel custom touch admatec

    Touch Panel

    Unser Touch Panel Portfolio umfasst sowohl kapazitive als auch resisitive Touches.

Touch Technologie

Zur Nutzung einer interaktiven Bedienerführung kann jedes Display durch Aufbringen eines Touch erweitert werden. Bei diesem als Outcell Struktur bezeichnetem Verfahren können im Gegensatz zur Incell oder Oncell Struktur neben den kapazitiven Sensoren auch resistive Sensoren verwendet werden.

Die kapazitiven Sensoren bestehen aus einer Matrix an Sensorflächen die mit einem Touch-Kontroller verbunden sind. Bei Annäherung eines Finger ändert sich die Kapazität zwischen den benachbarten Sensorflächen und damit die vom Touch-Kontroller erfassten elektrischen Parameter. Der Touch-Kontroller unterscheidet anhand seiner Algorithmen ob es sich z.B. um einen Wassertropfen oder einem Finger handelt.

Resistive Touch-Sensoren bestehen aus zwei leitend beschichteten Sensorflächen wie Glas-Folie oder Folie-Folie. Durch die zwischen den Sensoren aufgebrachten weichen Abstandshalter, dem Spacer, berühren sich diese Flächen nicht. Durch Druck auf die Oberfläche, durch einen Finger oder Stift, werden diese beiden Sensorflächen elektrisch verbunden. Die jeweils gemessene Spannung an den Flächen ergeben die X und Y Koordinaten. Resistive Touch-Sensoren sind unempfindlicher gegenüber EMV als kapazitive Touch-Sensoren und benötigen keinen speziellen Kontroller zur Auswertung.

Unser Portfolio

touch display touch panel custom touch admatec

Kapazitiver Touch (CTP/ PCAP)

Die meisten unserer Kunden nutzen kapazitive Touch Panels, wie man sie auch von Handys und Tablets kennt.

mehr lesen

Bei dieser Art von Touchtechnologie ist zwischen Anwender und Touch Sensor ein Schutzglas angebracht, das sowohl die Langlebigkeit des Gerätes als auch die Wertigkeit des Designs erhöhen kann.Bei kapazitiven Touches  hat sich die Technik in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt, so dass der Touch auch für  Mehrfingereinsatz, Regentropfen und bspw. medizinische Handschuhe eingestellt werden kann.

RESISTIVER TOUCH RTP touch display touch panel custom touch admatec

Resistiver Touch (RTP)

Geräteanwender erwarten heutzutage die Möglichkeit zur intuitiven Bedienung. Eine Steuerung über ein Touch Display ist hier die erste Wahl.

mehr lesen

Für Anwendungsfälle bei denen ein kapazitiver Touch nicht in Frage kommt, z.B. weil die Bedienung mit besonders dicken Arbeitshandschuhen im Vordergrung steht, verwenden wir die resistive Touch Technologie. Hier entfällt die Schutzscheibe vor dem Touchsensor, statt dessen wird dieser durch unmittelbaren Druck ausgelöst.

Display Touch Coverlense Frontglas Coverglas Schutzglas

Coverlense

Zu jedem kapazitiven Touch gehört auch die Coverlense. Wir ermöglichen verschiedenste Glasdicken, Bedruckungen, Formen, Schliffe & Beschichtungen.

mehr lesen

 Je nach Stabilitäts-, Sicherheits- & optischen Anforderungen können Sie zwischen verschiedensten Glasdicken wählen.

  • 0.55 mm
  • 0.7 mm
  • 1.1 mm
  • 1.8 mm
  • 2 mm
  • 2.85 mm
  • 4 mm
  • 5 mm

Nicht nur die Größe & Form des Coverglases ist frei wählbar, auch die Kanten des Glases können mit verschiedensten Fasenschliffen angepasst werden. Der gängigste ist der C-Schliff.

Für eine bessere Usability können Ihre Touch Covergläser verschiedenste Veredelungen erhalten. Je nach Veredelung, werden die Oberflächen entweder angeätzt oder beschichtet:

  • Anti-Glare (AG)
  • Anti-Reflection (AR)
  • Anti-Fingerprint (AF)

Um das Angebot abzurunden lässt sich die Hinterdruckung der Coverlense individuell gestalten. In der Regel werden die Bereiche außerhalb der Anzeigenfläche bedruckt (oft Schwarz), damit Kabel und Rahmen nicht sichtbar sind. Hier können natürlich auch Logos und Markennamen gedruckt werden. Zudem lassen sich Tasten mit entsprechenden Icons hinter das Glas drucken, um hier einen kapazitive Button zu simulieren.

optical bonding airgap bonding touch display touch panel custom touch admatec

Bonding

Je nach Anforderungen an Design, Kosten & Stabilität ermöglichen wir Ihnen die passende Bonding Methode.

mehr lesen

Sie können zwischen zwei Bonding Methoden wählen: Airgap Bonding und Optical Bonding.

Ersteres ist in der Herstellung leichter umzusetzen und entsprechend preiswerter. Zweitere ist in Stabilität und optischen Eigenschaften von Vorteil.

Beim Airgap Bonding wird das Display mit einem umlaufenden doppelseitigen Klebeband an das Coverglas – an dem der Touch sitzt – befestigt.
Zwischen Display und Coverglas befindet sich ein Luftspalt, weshalb diese Methode auch ihren Namen trägt. Durch die Luftschicht erhöht sich der Brechungswinkel des Lichts, wodurch der Kontrast abnimmt. Bei bei starkem Sonnenlicht verstärkt sich dieser Kontrastverlust.

Beim Optical Bonding wird das Display und das Touchglas mit UV-gehärtetem Klebstoff verbunden.
Der Lichtbrechungswinkel ist hier deutlich geringer, wodurch der Kontrast erhöht wird. Außerdem wird die gesamte Fläche verklebt, wodurch die Stabilität gesteigert wird. Optical Bonding ist in der Regel nicht wieder lösbar. Die Optical Bonding Verklebung ist dicht gegenüber Staub- und Schmutzpartikeln.

display-interface-touch-admatec

Verschiedene Interfaces

Der kapazitive Touch wird standardmäßig mit I²C angesprochen. Auf Kundenwunsch realisieren wir auch ein USB oder SPI Anschluss.

zusätzliche kapazitive Tasten Buttons touch display touch panel custom touch admatec

Kapazitive Tasten

Ein „on / off Button“ auf der Coverlense? Diese und weitere kapazitive Tasten sind im Zusammenspiel mit Bedruckung und Touchsensoren außerhalb des Displaybereichs möglich.

mehr lesen

Oft werden auf dem Touchdisplay Modul noch weitere Tasten zur Steuerung des Gerätes gewünscht. Eine individuelle Hinterdruckung der Coverlense erlaubt es dem User, die passenden Icons als Tasten wahrzunehmen – mit oder ohne Hintergrundbeleuchtung. Eine erweiterte Touchsensorfläche oder seperate kapazitive Sensoren hinter dem Glas ermöglichen es dem System die Befehle zu empfangen und umzusetzen.

Die Entwicklung Ihres Touch Displays

Von der Idee bis zum After-Sales-Support, wir begleiten Sie entlang des gesamten Entwicklungsprozesses. Wir beraten Sie zu Ihren individuellen Produktanforderungen und  entwickeln Ihr Touch Display in enger Absprache mit Ihnen. Auch nachdem Ihr Touch Display in Serie gegangen ist, stehen wir Ihnen mit unserem After-Sales-Support für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig

Beratung durch Experten

Unsere Vertriebsmitarbeiter beraten sie ausführlich und sind erster Ansprechpartner für alle Fragen. Gerne kommen wir vor Ort mit ihnen persönlich ins Gespräch und erklären anhand von Demos unsere Möglichkeiten für ihr Produkt und unsere weiteren Diensleistungen.

Gesicherte Qualität

Gemeinsam mit unserer Tochterfirma in Asien sichern wir durch eine kontinuierliche Herstellerbetreuung vor Ort inklusive der regelmäßigen Qualitätskontrollen verlässlich die Einhaltung unserer festgelegten Qualitätsstandards bei der Produktion. Unsere prozessorientierte Zusammenarbeit mit unserem Team in Asien, ermöglicht es uns unseren Projekt-ablauf optimal zu steuern und zu gewährleisten.

Serviceversprechen

Unser Anspruch ist eine gute und langfristige Zusammenarbeit, deshalb bieten wir Ihnen einen umfangreichen Service an, der auch im Anschluss an die Entwicklung und Umsetzung nicht endet. Dazu zählen wir eine termingerechte Lieferung, einen Aftersales -Support und Lösungen im Logistikbereich. Sprechen sie uns gerne an.